Rekuperative und regenerative Wärmerückgewinnung

Wärmerückgewinnung Beispil mit Glas
Foto: Special Content

Seitdem die technische Entwicklung, beeinflusst von wirtschaftlichen und ökologischen Faktoren, die Rückgewinnung von bereits verwendeter Energie erlaubt, ist die Wärmerückgewinnung der wichtigste Baustein im Konzept jeder RLT-Anlage.

In der Klimatechnik unterscheidet man zwischen der rekuperativen und der regenerativen Wärmerückgewinnung (WRG). Die entscheidende Frage dabei ist, ob eine direkte Verbindung zwischen Fort- und Außenluft besteht. Sind die beiden voneinander völlig getrennt (befinden sich beispielweise in separaten Kanälen), erfolgt nur sensible Wärme-Übertragung und keine Feuchte-Übertragung.

In diesem Fall spricht man von rekuperativer Wärmerückgewinnung.     

Ein Beispiel

Zur Veranschaulichung könnte man sich ein Glas mit warmem Wasser in einer Schale mit kaltem Wasser vorstellen. Die beiden Medien werden nicht vermischt und die Wärmeübertragung findet über die Glaswände statt.

Bei der regenerativen WRG kommen die Medien abwechselnd mit den gleichen Oberflächen in Berührung. In unserem Beispielfall füllt man das gleiche Glas mal mit kaltem, mal mit warmem Wasser. Dabei geben die erwärmten Glaswände die Wärme an das kalte Wasser ab und umgekehrt. Ein Praxis-Beispiel ist der Rotationswärmetauscher.

Wir bei der Menerga GmbH bedienen uns bei der Entwicklung unserer Anlagen beider Wärmerückgewinnungsmethoden, je nachdem, welche Aufgaben zu erfüllen sind. 

Rekuperative WRG in der Praxis

Adsolair. Bildrechte: Menerga GmbH

Typische RLT-Anlagen mit rekuperativer WRG aus unserem Sortiment sind die Adsolair und die Adconair.

Die Adsolair-Serie ist bereits seit einigen Jahren auf dem Markt und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Anwender schätzen bei diesem sehr erfolgreichen System  die relativ niedrigen Anschaffungskosten, das sehr gute Preisleistungs-Verhältnis sowie einige Features wie z.B. die Warmwasserauskopplung zur Nutzung der Abwärme für Heizzwecke oder diereversierbare Kälteanlage

Das Wärmeübertragungssystem von Adsolair besteht aus einem Doppelplatten-Wärmeübertrager und bedarf einer 180°-Luftumkehrung für ABL-FOL (Abluft-Fortluft).

Die Wärmeübertragung in der Adconair erfolgt mittels nur eines Gegenstromwärmetauschers mit sehr hohem Wärmerückgewinnungsgrad.

Bei beiden Systemen besteht die Möglichkeit der Integration einer adiabaten Verdunstungskühlung. Adconair bietet hier sogar mehrere Möglichkeiten dank fortschrittlicher Technologien.

Das macht die RLT-Anlagen unempfindlicher gegenüber erhöhten Feuchtelasten in der ABL (Abluft). Somit könnten diese Anlagen auch in Regionen mit höherer AUL (Außenluft)-Feuchte wirtschaftlich sinnvoll eingesetzt werden.

Eine zusätzliche Kühlleistung und die Entfeuchtung der Außenluft kann bei beiden Systemen durch die Integration einer Kompressionskälteanlage erreicht werden.

Trotz des unterschiedlichen Aufbaus beider oben beschriebenen Produktserien, sind diese Systeme für ähnliche Klimatisierungsaufgaben gleichermaßen gut geeignet. So haben Planer bei vielen Projekten die Wahl

Welche Überlegungen sollten hier bei der Kaufentscheidung angestellt werden?

Zwei unterschiedliche Ansätze

Die Serien Adconair und Adsolair bieten dem Endkunden eine Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Strategien und somit die Möglichkeit der optimalen Ressourcen-Nutzung.

So fällt die Erstinvestition bei der Beschaffung einer Adconair-Anlage zwar höher aus, die niedrigen Energieverbrauchskosten gleichen die Differenz aber in der Regel in den ersten drei bis vier Jahren aus.

Reicht die Leistung der Adsolair aus oder wird ein Fettreinigungssystem gebraucht, bleibt die Adsolair eine gute Wahl.

Muss die RLT-Anlage in einer anspruchsvollen Klima-Umgebung installiert werden, bietet sich das Nachfolgemodell, die Geräte-Serie Adconair an – mit Gegenstrom-Plattenwärmeübertrager inkl. unterschiedlicher Ausführungen der adiabatischen Verdunstungskühlung.

Über Stefanie Kokott 4 Artikel
Seit Mitte 2016 leitet Stefanie Kokott das Marketing und die Kommunikation bei der Menerga GmbH. Erfahrungen in der Lüftungs- und Klimatechnik hat sie auch bereits bei ihren vorherigen Arbeitsgebern gesammelt und diese Erfahrungen teilt sie mit den Lesern der Rubrik gerne.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*