Effizienter und komfortabler dank ZF

Zukunft der Technik, Elektroantrieb
AVE 130 Quelle: ZF Friedrichshafen AG

ZF-Ecolife

Die Grüne Linie ist ein Thema sowohl für Automobilhersteller als auch Zulieferer. Dieser Trend erfordert und verdient eine besondere Aufmerksamkeit. Sowohl Kraftstoff einsparen, um die Emissionen zu verringern, als auch nachhaltige Elektromobilität fördern, sind die Hauptanliegen. Dass die ZF Friedrichshafen AG in beide Richtungen arbeitet, belegt das Unternehmen in diesem Monat mit mehreren Innovationen.

EcoLife, Zukunft der Technik, Kucherskyy
Automatgetriebe EcoLife Quelle: ZF Friedrichshafen AG

Das überarbeitete Automatgetriebe ZF-Ecolife ermöglicht mit Start-Stopp-Funktion Kraftstoffeinsparungen in konventionell betriebenen Diesel-Stadtbussen von bis zu zehn Prozent. Dabei ist die Realisierung der Start-Stopp-Funktion ohne eine zusätzliche elektrische Maschine im Antriebsstrang möglich und verringert dadurch zusätzlich den Installations- und Kostenaufwand.

Elektroportalachse AVE 130

Die Elektroportalachse AVE 130 von ZF revolutioniert den Stadtverkehr.

Zukunft der Technik, Elektroantrieb
AVE 130
Quelle: ZF Friedrichshafen AG

Die erfolgreiche Elektroportalachse AVE 130 für Stadtbusse bringt ZF noch im Jahr 2015 in einer neuen Evolutionsstufe auf den Markt: Deutlich verbesserte Leistungs- und Drehmomentwerte der beiden radnahen Motoren machen den Einsatz der hocheffizienten elektrisch betriebenen Niederflurachse für Verkehrsbetriebe noch attraktiver. Die Leistung steigt auf 2 x 125 Kilowatt (bislang 2 x 120 kW) und die effektive Nennspannung der Elektromotoren erreicht 400 Volt. Das maximale Drehmoment beträgt dabei 2 x 485 Nm.

Auch die Gewichts- und Raumersparnisse sind erwähnenswert. Mit zwei integrierten E-Motoren ist die Achse bis zu 500 Kilogramm leichter als die alternative Lösung mit elektrischem Zentralmotor.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*